Steven Boreham

Electric & Double Bass

bio

Kontrabass

steven boreham wurde ende der 80er in berlin geboren. seine musikalische bildung begann in jungen jahren und ist bis heute nicht abgeschlossen.

kurzübersicht des musikalischen werdegangs

seit 2016: student des masterprogramms "sound studies" an der universität der künste berlin

2010 - 2016: jazzstudium an der hochschule für musik und theater (hmt) "felix mendelsson bartholdy" leipzig

2004 - 2010: erste erfahrungen am bass und in eigenen bands

1994 - 2004: musikalische früherziehung

ca. 1990: in berlin geboren

masterstudium an der udk

seit 2016 studiere ich in berlin "sound studies" und beschäftige mich in diesem rahmen mit mischformen von akustischer und elektronischer musik, stimmungssystemen, filmmusik und sounddesign

bachelorstudium an der hmt leipzig

während meines jazzstudiums lernte ich im einzelunterricht sowie in diversen workshops von namhaften musikern der deutschen und internationalen jazzszene, darunter: mark turner, jochen rückert, michael wollny, richie beirach, mark dresser, sebastian gramss, heinrich köbberling, johannes enders, pepe berns, robert landfermann, marc muellbauer, tim lefebvre, und theo bleckmann.
klassikunterricht erhielt ich von thomas stahr (mitglied des gewandhausorchesters) und sammelte spielerfahrung im leipziger universitätsorchester, mit regelmäßigen konzerten im leipziger gewandhaus.
mit meinen verschiedenen musikalischen projekten spielte ich über die jahre konzerte auf internationalen bühnen von la paz in bolivien bis warschau in polen.

bassspiel und eigene bands

im alter von 16 jahren begann ich autodidaktisch das bassspielen zu erlernen. meine musikalischen vorbilder, vor allem flea (red hot chili peppers), dienten mir dabei als orientierung und inspiration. in eigenen bands spielte ich musik von funk bis rock, rap bis pop, und später auch indie bis jazz. das interesse an letzterem wuchs mit der zeit immer mehr, und führte mich schlussendlich zum kontrabass und der studienvorbereitung jazz/pop in berlin charlottenburg. zwei jahre später bestand ich die aufnahmeprüfung an der hmt leipzig.

früher musikunterricht

nach der musikalischen früherziehung an der musikschule berlin-charlottenburg erhielt ich durchgehend instrumentalunterricht. von der blöckflöte wechselte ich erst zum klavier und später zum schlagzeug, um meinem interesse für rock- und popmusik gerechter zu werden. nebenbei war ich mitglied eines angeleiteten percussionensembles.